ORTHOMOLEKULARE MEDIZIN

„Orthos“=richtig, „molekular“ Moleküle (kleine chem. Verbindungen) betreffend. Arbeitet mit Reinstoffen ohne zusätzliche Füllstoffe wie Milchzucker (Laktose), Magnesiumstearat (Wachs) u.a., die unverträglich sein können und die Wirkung beeinträchtigen oder aufheben können.

Gedankliche Grundlage ist, dass Krankheiten ein Vitamin-, Mineralstoff-, Spurenelemente-, Aminosäuren-, Fettsäurendefizit begleitet, welches, wenn es ausgeglichen wird, dem Organismus Heilung ermöglicht. Der Nährstoffbedarf ist – auch bei guter Ernährung – sehr unterschiedlich in den einzelnen Substanzen.

 




Zurück